Willkommen  
       Aktuelles 2017 
       Über uns  
       Jugend  
       Sicherheitswochen  
       Tagungen  
       Senioren  
       Opferschutz/Zivilcourage 
       Digitale Medien  
       Wohnungseinbruch 
       Weitere Projekte  
         Lesung
         Charity Fashion 
         Filmabend 
       Kriminalitätslage  
       Vereinsnachrichten  
       Förderprogramm 2017/18 
       Downloads  
       Links 
       Kontakt  
       Anträge 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
Sonstige Förderprojekte

SicherHeid e.V. betätigt sich im Rahmen seiner Projektförderungen an verschiedenen Aktionen. Nähere Auskünfte hierzu erteilt die Geschäftsstelle. Alle Förderprojekte des Kalenderjahres können Sie jeweils aus der Rubrik Downloads/Vereinsjournal entnehmen.
Beispielhaft seien nachfolgende Themenfelder benannt.

Face to Face - ein Projekt des Sportkreises Heidelberg

Sicheres Heidelberg e.V. unterstützt das Projekt "Face to Face" des Sportkreises Heidelberg.
Es handelt sich hierbei um ein sog. „Buddy-Projekt“. Studentinnen und Studenten der PH Heidelberg übernehmen Patenschaften für Jugendliche, denen aufgrund sozialer und emotionaler Vernachlässigung eine zuverlässige und an ihnen interessierte Kontaktperson weiterhelfen könnte. Gemeinsames Medium und Hilfsmittel hierbei ist der Sport, so wie weitere gemeinsame Unternehmungen.
Nähere Informationen zum Projekt gibt es hier.

Bürgerdialog mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel



Am 14. März 2012 hatte Bundekanzlerin Dr. Angela Merkel zum Bürgerdialog in der Stadthalle Heidelberg eingeladen. Unter den 100 geladenen Gästen waren auch Julia Schäfer und Rainer Frisch, die in Kooperation mit Sicheres Heidelberg e.V. das Projekt "Cool.Sicher.Selbstbestimmt." umsetzen.
(Foto: Kresin, RNZ)

Lesung mit Hatice Akyün am 16. Februar 2011
Ein Beitrag zur interkulturellen Kompetenz



Die bekannte türkischstämmige Autorin Hatice Akyün las aus ihrem zweiten autobiografischen Roman. Mit Witz und Temperament erzählte sie von ihrem Leben zwischen „zwei Welten“ und jonglierte dabei mit deutschen und türkischen Vorurteilen. Humorvoll und pointiert rückte die Autorin den Eigenarten ihrer türkischen und deutschen Landsleute zu Leibe und ließ die Zuhörer in der bis auf den letzten Platz gefüllten Heidelberger Stadtbücherei teilhaben an dem wundervollen Abenteuer, in zwei Familien zu Hause zu sein.
Hatice Akyün jonglierte mit deutschen Vorurteilen aller Art und beschrieb unterhaltsam den eigenen, fast unmöglichen Versuch, in zwei Welten gleich gut zu recht zu kommen.

Die Hamburgerin (Jg.1969)kam als 3jährige mit ihrer Familie aus der Türkei nach Deutschland. Als freie Journalistin schrieb sie u.a. für den „Spiegel“, den
„Tagesspiegel“ und die „Emma“. Mit ihrem Debüt „Hans mit scharfer Soße“ gelang ihr auf Anhieb ein Bestseller.
Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Stadtbücherei Heidelberg, dem Verein türkischer Akademikerinnen e.V., Prävention Rhein-Neckar e.V. und Sicheres Heidelberg e.V.

>>> Pressebericht in der Rhein-Neckar-Zeitung vom 22.02.2011

Bilder: Friederike Hentschel, Rhein-Neckar-Zeitung

SicherHeid e.V. international



Das Bundesinnenminsterium unterstützt mit dem deutsch-kroatischen Projekt Polizei in der Gemeinschaft auf Grundlage des Regionalen Kooperationsrats das kroatische Innenministerium beim Aufbau kriminalpräventiver Strukturen. Die Bundesländer Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg sind hieran federführend beteiligt. Im Rahmen dieses Projekts hatte Geschäftsführer Reiner Greulich am 15. September 2009 die Gelegenheit, die Arbeit des Vereins anlässlich der Fachkonferenz "Prävention in der Lokalgemeinschaft" vor Bürgermeistern und Vertretern der kroatischen Polizei in Zagreb vorzustellen. Eröffnet wurde die Konferenz durch die Ministerpräsidentin Kroatiens Jadranka KOSOR und den Generalpolizeidirektor des Landes Oliver GRBIC.

Das Bild zeigt v.l.n.r.:
Reiner Greulich, GPD Oliver Grbic (im Hintergrund), Marijan Jelinek (Dolmetscher), Dieter Balcarek (BMI), MP Jadranka Kosor, Kriminaloberrat Andreas Stenger (Projektleiter BW), Kriminalhauptkommissarin Birgit Horländer (Landeskriminalamt BW)

Plakataktion Häusliche Gewalt



Unser Verein fördert im Rahmen des Heidelberger Interventionsmodells gegen Gewalt (HIM) die Plakataktion zum Thema "Häusliche Gewalt", die in unregelmäßigen Abständen im Stadtgebiet Heidelberg großflächig im öffentlichen Stadtbild erkennbar ist.

Die Aktion ist sehr gut geeignet, auf die Arbeit der beiden Interventionsstellen in der Stadt aufmerksam zu machen.

Weiterführende Informationen:
>> Interventionsstelle für Frauen und Kinder (Frauen helfen Frauen e.V.)
>> Interventionsstelle für Täter (Fairmann e.V.)

Jugend-Kulturen-Fest

Seit 2003 unterstützt SicherHeid e.V. die Durchführung des Jugend-Kulturen-Fests in den Heidelberger Stadtteilen Boxberg und Emmertsgrund, wo sich Jugendliche unterschiedlicher Herkunft mit verschiedenen Projekten und Darstellungen präsentieren.

Projektziele sind:

  • Förderung der Integration junger Migrantinnen und Migranten
  • Information über die verschiedenen Angebote für Jugendliche und Heranwachsende
  • Schaffen von Erfolgserlebnissen durch die Einbindung der Jugendlichen in die Organisation - Jugendliche gestalten das Programm für Jugendliche
  • Motivation zu sinnvoller Freizeitgestaltung
  • Darstellung der Vielfalt der Jugend-Kultur und Förderung des friedlichen, multikulturellen Zusammenlebens
Träger des Projekts ist der Kooperationskreis Junger Migranten Boxberg/Emmertsgrund.

Informationsstand zur Kommunalen Kriminalprävention (KKP)



Gemeinsam mit dem Verein Prävention Rhein-Neckar e.V. und der Polizeidirektion Heidelberg zeichnet SicherHeid e.V. verantwortlich für den Informationsstand zur Kommunalen Kriminalprävention (KKP), der bei öffentlichen Veranstaltungen eingesetzt wird.

Der Faltstand zeigt das Netzwerk KKP mit seinen vielen Facetten der Art von Beteiligung und stellt bildhaft beispielhafte Projekte dar.


 
Kontakt
Kommunale Kriminalprävention Rhein-Neckar e.V.
Römerstraße 2-4
69115 Heidelberg
info@praevention-rhein-neckar.de
 Wechsel der Geschäftsführung
GF_Wechsel_050417
Günther Bubenitschek tritt im 20. Jahr als Geschäftsführer ab. Tanja Kramper übernimmt, Stefan Dallinger (links) bedankt sich.
>> weitere Infos
 Jungfrau ohne Paradies
Jungfrau ohne Paradies – mobiles Theaterstück zur Extremismusprävention für Jugendliche ab 14 Jahren -> Wir fördern Veranstaltungen mit 50% der Kosten!
>> weitere Infos hier!
 Wohnungseinbruch
Einbruchschutz wirkt! Lassen Sie sich beraten, Tel. 06221/99-1234 (HD) oder 0621/174-1212 (MA).
>> Mehr Informationen
 Hilfe für Gehörlose
>> Häusliche Gewalt und Betrug
 Lasertag
Eine Gefährdung für unsere Jugend oder nur ein aktionsreicher Freizeitsport?
>>Fachtag am 17.03.2016
 Beistehen statt rumstehen!
Couragierte Mitmenschen für beherztes Eingreifen geehrt.
>> Zu den Beiträgen
 Föderprogramm 2017/18
Förderprogramm über 30.000 € aufgelegt!
>> weitere Informationen
 Mobbing
>> weitere Informationen
Impressum & Datenschutz